2018

01.06.2018 - Leistungsspange bestanden!

 

Wie jedes Jahr fand im Rahmen des Kreiszeltlagers der Jugendfeuerwehr die Abnahme der Leistungsspange statt. In diesem Jahr starteten wir mit einer Gruppe bestehend aus neun Jugendlichen.

 

Folgende Disziplinen galt es zu bestehen:

- Schnelligkeitsübung

- Kugelstoßen

- Staffellauf

- Löschangriff

- Theorie

 

All diese absolvierten die Jugendlichen routiniert und erreichten ein gutes Gesamtergebnis. 

 

Da die Leistungsspange als "Ende" der Jugendfeuerwehrzeit angesehen wir, wollen wir auch die neuen Kameraden/innen recht herzlich bei den Aktiven willkommen heißen!

 


01.04.2018 - TH-Absturz Lehrgang erfolgreich absolviert

 

Wir gratulieren allen Lehrgangsteilnehmer für den erfolgreichen Abschluss, des Lehrganges "Technische Hilfe - Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen" (kurz: TH-Absturz).

 

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs nimmt auch die Teileinheit "Absturzsicherung" an ihrem zweiten Standort in Münchweiler ihren Betrieb auf. 

 

Die zwei Teileinheiten (Winnweiler und Münchweiler) bilden nun die Absturzsicherungsgruppe der Verbandsgemeinde Winnweiler. 

 

Die Gruppe für das komplette Gebiet der Verbandsgemeinde Winnweiler zuständig. Zu ihren Aufgaben zählen alle Arbeiten in Bereichen in denen eine Absturzgefahr besteht. Darüber hinaus auch Arbeiten in unwegsamen Gelände, wenn zum Beispiel Personen im Wald abseits von befestigten Wegen verunglücken. Ebenso wird die Arbeit der Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr unterstützt bzw. deren Einsatz  vorbereitet.


24.03.2018 - Wehrführerweiterbildung

 

Zum dritten Mal wurde am Samstag den 24.03. eine Wehrführer- und Führungskräftefortbildung nach neuem Modell der Feuerwehr VG Winnweiler durchgeführt.

 

Die immer an zwei Terminen angebotene Veranstaltung hatte diesmal zum Ziel, dass Einsatzspektrum der in der Feuerwehr Kaiserslautern vorgehaltenen Spezialeinheiten den 15 Teilnehmern zu vermitteln.

 

Hierzu war von der Berufsfeuerwehr Kaiserslautern Martin Gugel, Einsatzleiter und stellvertretender Leiter der Abteilung Personal und Einsatzplanung, als Referent zugegen, der am Vormittag die jeweiligen Einheiten und deren Portfolio darstellte.

 

Neben den Höhenrettern, Feuerwehrtauchern, der Schwerlasteinheit mit dem Feuerwehrkranwagen, eine spezielle Messeinheit für Gehahrstoffe sowie Möglichkeiten der Führungsunterstützung, wurden auch die Optionen zur Assistenz bei der Presse- und Medienarbeit thematisiert.

 

Insbesondere da die Feuerwehr VG Winnweiler viele dieser Einheiten in der Erstalarmierung integriert hat, ist es für die Führungskräfte vor Ort wichtig Einsatzmöglichkeiten und Einsatzgrenzen zu kennen. Ebenso ist dies erforderlich, um in entsprechenden Lagen die Entscheidung zur Nachalarmierung dieser Einheiten zielführend treffen zu können.

 

Am Nachmittag wurde in einer von Wehrleiter Christian Füllert geleiteten Planübung eine Einsatzsituation simuliert, welche gemeinsam aus Sicht der Führungskräfte analysiert und bewältigt werden musste. Es wurde angenommen, dass in der Nähe der Autobahn 63 ein Heißluftballon in eine Überlandstromleitung abgestürzt war und 4 Insassen aus 15 m Höhe zu retten seien.

Neben den taktischen Maßnahmen zur Sicherung und ersten Versorgungstätigkeiten, mussten insbesondere der Einsatz der Höhenretter vorbereitet und unterstützt werden.

Auch hier war Martin Gugel von der Berufsfeuerwehr Kaiserslautern beratend in die Abarbeitung und Evaluation der Einsatzmaßnahmen eingebunden.

 

Die Weiterbildung hat bei den Teilnehmern sehr guten Anklang gefunden, zumal Einigkeit darüber herrscht, dass ein hoher Standard in der Gefahrenabwehr nur durch konsequente Aus- und Fortbildung der Führungskräfte gesichert werden kann.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


17.03.2018 - Jahresübung der Feuerwehren

 

Am Samstag trafen sich unter anderem die Feuerwehren Gonbach, Lohnsfeld, Sippersfeld, Wartenberg-Rohrbach, Winnweiler und Münchweiler zu einer Großübung in Winnweiler.

Als Lage wurde ein Feuer im 4. Obergeschoss des Winnweilerer Wilhelm-Erb-Gymnasiums angenommen. Mehrere Personen sollen eingeschlossen sein, so das Alarmstichwort. Auch wenn dies nur eine Übung war, wären die Wehren Gonbach und Münchweiler bei dieser Alarmstufe (Brand - Stufe 3, Personen eingeschlossen) in Winnweiler bei der ersten Alarmierung mit dabei.

 

Oberes Ziel der Übung war es das Einsatzkonzept der Feuerwehren der VG Winnweiler zu testen und ggf. vorhandenes Potenzial zur Verbesserung aufzuzeigen. Geübt wurde die Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehreinheiten und das organisationsübergreifende Arbeiten mit dem Rettungsdienst, der SEG (Schnelleinsatzgruppe des Roten Kreuzes) und weiteren Kreiseinheiten.

 

Als Fazit der Übung kann man sagen, das die angenommene Lage, welche einige Herausforderungen bot, zum Schluss im Augen aller Beteiligter erfolgreich gemeistert wurde.

 

Wir bedanken uns bei allen Helfer und Organisatoren der gelungenen Übung.

 

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


Weihnachtsbaumsammelaktion der Jugendfeuerwehr

 

Am Samstag, den 13.01.2018, sammelt wie jedes Jahr die Jugendfeuerwehr Münchweiler die ausgedienten Weihnachtsbäume gegen eine Spende ein.

 

Bitte legen sie die Tannenbäume (ohne Deko, Lametta und so weiter) gut sichtbar, bis spätestens 10 Uhr, an den Straßenrand vor Ihrem Haus.

 

Wir nehmen nur ganze Bäume mit! Bitte schneiden sie diese nicht Klein oder legen sie Gartenabfälle dazu!

 

Bis Samstag, die Jugendfeuerwehr!


2017

Herzlichen Glückwunsch!

 

In den letzten Wochen absolvierten mehrer Kameraden verschiedene Ausbildungen auf Kreisebene wie auch an der Landes Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Koblenz (LFKS). Aus diesem Grund möchten wie ihnen für die erfolgreiche Teilnahme bei den Lehrgänge gratulieren. 

 

Truppmann 1 (70 Stunden, fürher Grundausbildung):

Baab Marvin

Klapp Florian

Weber Matthias

 

Truppführer (35 Stunden):

Bayer Nico

Voigt Sören

 

Absturzsicherung (24 Stunden):

Müller Catarina

 

Maschinist (35 Stunden):

Bayer Moritz

Wollan Simon

 

Kettensägeführerschein (8 Stunden):

Scharding Timo

Wollan Luca

 

Feuerwehrführerschein (~16 Stunden):

Bayer Nico

Voigt Sören

Wollan Luca

 

Gruppenführer (70 Stunden):

Lommel Björn

Wollan Luca

 

VIELEN DANKE, für die geopferte 580 Stunden Freizeit im Namen der Wehr und aller Einwohner unsere Gemeinde!

 

Die Wehrführung


21.09.2017 - Einsatzübung der Absturzsicherungsgruppe

 

Am 21.09. übte die Absturzsicherungsgruppe der Feuerwehr VG Winnweiler an einem Baukran in Münchweiler die Sicherung einer in Not geratenen Person.

 

Die aus Angehörigen verschiedener Feuerwehreinheiten (Sippersfeld, Winnweiler und Münchweiler) der Verbandsgemeinde zusammengesetzte Einheit ist für Einsatzlagen vorgesehen, welche das Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen sowie das Sichern und Retten von Personen erfordern.

 

Auf der Baustelle des neuen Feuerwehrhauses der Feuerwehr Münchweiler konnte der ca. 20 m Hohe Kran nach Absprache mit dem Bauunternehmen für die Übung verwendet werden.

 

Angenommen wurden, dass eine Person auf dem Kranausleger in eine Notlage geraten war, welche es ihr nicht mehr ermöglichte aus eigener Kraft den Erdboden zu erreichen.

Die Einsatzkräfte übten den sicheren Vorstieg mit entsprechender Ausrüstung und das Sichern sowie Zurückführen der Person.

 

Ein wichtiger Aspekt bei den Übungen ist auch immer die Abgrenzung zur Höhenrettung, welche auch das freie Hängen in einem Seil umfasst. Die Ausbildung zum Höhenretter und die jährlich erforderliche Fortbildung ist jedoch so umfassend, dass sie in der Regel nur durch Berufsfeuerwehren geleistet werden kann, weshalb in der VG Winnweiler zu entsprechenden Einsätzen die Höhenrettungseinheit der BF Kaiserslautern direkt in der Erstalarmierung inbegriffen ist.

 

Für alle Beteiligten war die Übung eine wertvolle Erfahrung, welche auch die Vertrautheit mit dem Einsatzmaterial und dem Arbeiten in entsprechender Höhe gesteigert hat.


26.08.2017 -Ausflug in den Holiday-Park

 

Wieder waren die Imsbacher und Münchweiler Bambini- und Jugendfeuerwehren im Holiday Park. Diesmal ganz frisch im Gepäck die Wartenberger Bambinis mit deren Jugendfeuerwartin Claudia Wuttke. Eine weitere Premiere gab es dann auch noch. Jasmin Ehrhardt, eine der jahrelangen Betreuerinnen in Imsbach, fuhr in diesem Jahr auch mit. Auch der Holiday Park hielt für die gut gelaunten 44 Kinder und 11 Erwachsenen zwei neue Attraktionen bereit.

Bei dem schönsten Wetter kam die gute Laune natürlich ganz von alleine. Keiner ging im Park verloren und Verletzte gab es auch nicht. Ute Korn und Angelika Königsamen, die Hauptorganisatorinnen dieser jährlichen Fahrt, haben wie immer dafür gesorgt, dass die Kinder einen spaßigen und lustigen Tag erlebten.

Bedanken wollen sich alle beim Busunternehmen „Rheinpfalz Reisen Erika Schückler“ und den Steinbacher Feuerwehrkollegen für die Transportmittel. Ein Hoch auf unsern Busfahrer, Serge Steinmetz, der auch in diesem Jahr die Zeit fand die 55-köpfige Gruppe sicher an ihr Ziel zu bringen.


18.06.2017 - Zeltlager der Jugendfeuerwehr in Imsbach

 

Wie jedes Jahr, über das lange Fronleichnam-Wochenende, trafen wir uns mit den Jugendfeuerwehren Imsbach und Wartenberg-Rohrbach zu unserem Zeltlager im Langenthal bei Imsbach. Rund 65 Kinder und Jugendlichen (im Alter von 6 bis 16 Jahren) schlugen am Donnerstag, den 15.06.2017 ihre Zelte auf. Auf dem Programm standen Spiel und Spaß. Wir besuchten das "Keltendorf" in Steinbach und bekamen dabei einen guten Einblick in das Leben der Kelten. Zusätzlich trafen wir auch auf die neugründete Jugendfeuerwehr Steinbach, welche uns im Anschluss in unser Lager begleitete. 

 

Zu den Tages-Highlights der Kinder und Jugendlichen gehörten unter anderem:

  • Fußballturnier
  • Wanderungen (bei Tag und Nacht)
  • Basteln
  • Spiele
  • erkunden der Umgebung
  • einfach mal "Chillen".

Wir bedanken uns bei allen Helfern, Unterstützern, Betreuern und Jugendwarten für das aufgebrachte Engagement. Wir sehen uns im nächsten Jahr: gleicher Ort, gleiche Zeit (Fronleichnam)!

 

Falls ihr auch Interesse bekommen habt dann werdet Mitglied!

 

Die Jugendfeuerwehr Münchweiler


07.06.2017 - Maschinisten Ausbildung am Standort

 

Wären unserem "normalen" Übungsbetrieb werden auch immer wieder spezielle Themen aufgegriffen und entsprechend vertieft. In diesem Fall führten wir eine Maschinisten Aus- bzw. Weiterbildung durch.

 

Ziel ist es gewesen unsere Wehrangehörigen mit der Tragkraftspritze (TS) vertraut zumachen und Sicherheit mit dem Umgang zu geben. Themen waren insbesondere die Entnahme am offenen Gewässer (Bach/See/Löschteich) und die Förderleistung in Bezug auf die Abgabemenge am Strahlrohr. Für die Abgabe zu simulieren wurde ein sogenannter "Monitor" aufgebaut. Dieser Monitor ist ein selbst gebauter Wasserwerfer welcher ausschließlich aus Komponenten der Standard Fahrzeugbeladung besteht und es ermöglicht Löschwasser gezielt ohne Zutun von Einsatzkräften abzugeben.

 

Die TS ist bei jeder Brandbekämpfung eingebunden und wird durch den Maschinisten, welcher auch das Fahrzeug zur Einsatzstelle fährt, bedient. Sie wird benötigt um das notwendige Wasser in ausreichender Menge und mit dem notwendigen Druck an das Strahlrohr zu befördern.


05.05.2017 -  Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen beim Feuerwehrförderverein Münchweiler e.V.

 

Am 05.05.2017 folgten die Mitglieder des Fördervereins der fristgerechten Einladung zur Jahreshauptversammlung des Vereins.

Nach der Begrüßung und der Totenehrung welche der erste Vorstand, Angelika Königsamen, durchführte folgte der Kassenbericht. Im Anschluss wurde, auf Empfehlung der Kassenprüfer, wurde die Vorstandschaft für das Geschäftsjahr 2016 einstimmig entlastet.

 

 

 Nächster Tagesordnungspunkt waren die Neuwahlen. Wie folgt wurde von den anwesenden Mitglieder gewählt:

1. Vostand Angelika Königsamen
2. Vorstand Michael Appel
Kassenwart Jens Königsamen
Schriftführer Bianka Zirkel
Beisitzer Madeleine Bayer
Beisitzer Björn Lommel
Beisitzer Luca Wollan

Aufgrund das der Wehrführer, Michael Appel, der Wehr Münchweiler einen ständigen Platz in der Vorstandschaft inne hat und zusätzlich als 2. Vorstand gewählt wurde musste ein 3. Beisitzer gewählt werden. Somit ist eine ungleiche Anzahlen Vorstandsmitglieder, wie es in unserer Satzung vorgesehen ist, gegeben.

 

Zusätzlich zur Vorstandschaft wurde unsere beiden Kassenprüfer, Bayer Gunter und Kurt Kunz, für eine weitere Periode einstimmig gewählt.

 

Bei dem Punkten Jahres-Aussicht 2017 und Verschiedenes berichtete zum Schluss der Vorstand über geplante Aktivitäten und Anschaffungen.

 

Vielen Dank an alle Mitglieder für die Teilnahme an der Hauptversammlung, eure Vorstandschaft!


26.04.2017 - Erste Wehrführerweiterbildung der Feuerwehr VG Winnweiler 2017


Den Wehrführern der Feuerwehreinheiten der VG Winnweiler obliegt die Einsatzleitung und die Verantwortung für das Treffen der richtigen Maßnahmen bei Schadenfällen, insbesondere in der Erstphase.
Sie müssen nicht nur Gefahren schnell erkennen, sondern diese auch richtig einschätzen, um dann das Feuerwehrpersonal zielgerichtet und sicher einzusetzen.
Ein wichtiger Baustein zur Sicherstellung der Qualität dieser wichtigen Führungsfunktion ist eine regelmäßige Aus- und Fortbildung.
Daher wurde an zwei Terminen im April eine ganztägige Wehrführerweiterbildung, an jeweils einem Samstag durchgeführt. Die Fortbildungstage waren inhaltlich gleich, so dass die Teilnehmer wählen konnten, welchen der beiden Termine sie in Anspruch nehmen wollten.
Wehrleiter Christian Füllert führte zunächst einen Unterricht zu der allgemeinen Gefahrenanalyse und Taktik bei Einsätzen durch.
Im Anschluss wurde in Gruppenarbeit eine Einsatzsituation an der Planübungsplatte abgearbeitet. Es galt hier neben der richtigen Feststellung der Gefahren durch eigene Wahrnehmungen und Fragesystematiken bei Beteiligten, die Prioritäten bei dem angenommenen Schadenszenario festzulegen. Aus dem gewonnenen Lagebild mussten dann die richtigen Schlüsse gezogen und die korrekte Vorgehensweise erarbeitet werden.
In einer darauf folgenden virtuellen Planübung wurde mit Hilfe des Smartboards, anhand von bearbeiteten Fotos, ein Brand von einem landwirtschaftlichen Anwesen simuliert.
Wichtige Fotos und damit einhergehende Erkenntnisse wurden jedoch nur gezeigt, wenn die Teilnehmer auch die Erkundung an den richtigen Stellen durchführten.
Auch hier galt es dann die Planung der Einsatzmaßnahmen, von Rettungs- und Brandbekämpfungsmaßnahmen, über Wasserversorgung, über lange Wegstrecken, bis hin zur Organisation der Kommunikation zu planen.
Alle der insgesamt 20 Teilnehmer zeigten sich mit der Fortbildung und dem damit einhergehenden Fähigkeitsgewinn hoch zufrieden und bekräftigten die Notwendigkeit der künftig halbjährlich stattfindenden Schulungen.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


13.02.2017 - Feuerwehr

 

Gemeinschaftsübung der Feuerwehr Winnweiler, US-Feuerwehr Heuberg und Feuerwehr Münchweiler auf der Neumühle

 

Am Montag den 13.02.2017 übten in den Abendstunden die Feuerwehren Münchweiler, die US-Feuerwehr Heuberg und die Feuerwehr Winnweiler den Ernstfall in der Lehr- und Versuchsanstalt Neumühle in Münchweiler.

Angenommen wurde von der Übungsleitung ein Brand in einem mehrgeschossigen Beherbergungsgebäude für Auszubildende, in dem bis zu 24 Personen untergebracht werden können.

Die ersteintreffende Feuerwehr Münchweiler stellte durch ihre Erkundung fest, dass im zweiten Obergeschoss 9 Personen akut bedroht waren.

Einigen war der Fluchtweg durch das Feuer und insbesondere den hochtoxischen Rauch abgeschnitten und machten sich an Fenstern bemerkbar, während andere bereits bewusstlos in dem von Brand betroffenen Geschoss lagen.

 

Mit Hilfe der Drehleiter der Feuerwehr Winnweiler, der Drehleiter der US-Feuerwehr Heuberg sowie über tragbare Leitern konnten mehrere Personen schnell gerettet werden. Durch den Einsatz einer speziellen Krankentragenhalterung war auch die Rettung einer bewusstlosen Person über die Drehleiter problemlos möglich.

Die noch im Obergeschoss vermissten Personen wurden von mit Atemschutzgeräten und Wärmebildkameras ausgerüsteten Einsatzkräften im verrauchten Bereich zügig aufgefunden und ins Freie verbracht.

Parallel zu diesen Maßnahmen wurde die Brandbekämpfung eingeleitet und eine leistungsfähige Wasserversorgung aufgebaut.

 

Ein besonderes Augenmerk galt darüber hinaus der medizinischen Versorgung der insgesamt 9 geretteten Personen, welche durch Auszubildende der Einrichtung gespielt wurden. Bei 4 von ihnen wurden lebensgefährliche Verletzungen, wie bspw. starke Rauchgasvergiftungen, angenommen. Bei 5 weiteren waren schwere Verletzungen, die zumindest eine schnelle Behandlung erforderlich machten vorhanden.

Neben der eigentlichen medizinischen Versorgung durch qualifizierte Feuerwehrangehörige und die Feuerwehrärztin, stand hier auch die Organisation des Transportes im Vordergrund der Übung.

 

Da im ländlichen Bereich zunächst nur eine sehr geringe Anzahl von Rettungswägen und Notärzten in kurzer Zeit verfügbar ist, kommt der Fähigkeit der Feuerwehr bei einer größeren Anzahl von Verletzten auch qualifizierte medizinische Hilfe leisten zu können ein hoher Stellenwert zu.

Viele Feuerwehrleute haben daher neben einer erweiterten Ersthelferausbildung auch die Ausbildung zum Sanitätshelfer oder Rettungssanitäter absolviert. Darüber hinaus befinden sich in den Reihen der Feuerwehr der VG Winnweiler einige Rettungsassistenten/Notfallsanitäter.

  

Für die Feuerwehren ist es von enormer Wichtigkeit bei solchen Objekten die Abläufe und Zusammenarbeit üben zu können, aber auch eine entsprechende Ortskunde zu erhalten und ggf. vorhandene Einsatzpläne auf ihre Aktualität zu prüfen. Von daher gilt der Dank den Auszubildenden der Einrichtung, welche sich als zu rettende Personen zur Verfügung gestellt hatten, aber auch dem Betreiber, welcher diese Übung ermöglicht hat.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


28.01.2017 -  Jugendfeuerwehr und Feuerwehr

 

Unser erstes Knutfest in Münchweiler war ein voller Erfolg. Bei wunderbarem Wetter und tollen Gästen könnten wir einen schönen Abend bei Waffeln, Glühwein und Würstchen vom Grill verbringen.

 

Auch das Lagerfeuer, aus den ausgedienten Weihnachtsbäume von 2016, kam super bei allen an.

 

Noch mal einen recht herzlichen Dank an alle Besucher und natürlich an alle Helfer vom Pfälzerwald-Verein, TUS-Münchweiler und der Feuerwehr Münchweiler.

 

Bis ins nächste Jahr, wenn es wieder heißt - "Auf zum Knutfest!"


15.01.2017 - Jugendfeuerwehr


14.01.2017 - Jugendfeuerwehr

 

Auch in diesem Jahr sagen wir wieder DANKE! für die große Spendenbereitschaft unserer Mitbürger bei der Weihnachtsbaum einsammel Aktion 2017 am 14. Januar.

 

Wie jedes Jahr fließen die gesammelten Spenden wieder komplett in die Jugendarbeit der Feuerwehr.

 

Auch bedanken wollen wir uns bei unseren Freiwilligen Helfer welche uns bei dieser Aktion unterstützt haben.

 

Das Team der Jugendfeuerwehr Münchweiler