2020

H010 - Verkehrsunfall (B48)

07.05.2020

14:14 Uhr - 15:15 Uhr

 

Die Feuerwehren Münchweiler und Winnweiler wurden zu einem Verkehrsunfall auf der B48 in Fahrtrichtung Sembach alarmiert.

 

Die ersteintreffende Einheit der Feuerwehr Münchweiler meldete einen verunfallten PKW der von der Straße abgekommen war. Die verletzte Fahrerin wurde von Rettungsdienst und Feuerwehr versorgt, gleichzeitig traf der alarmierte Rettungshubschrauber (RTH) ein. Um einen sicheren Abflug zu gewährleisten, wurde die Straße in beide Richtungen kurzzeitig voll gesperrt.

 

Die Feuerwehr stellte während den Rettungsmaßnahmen den Brandschutz sicher und unterstützte den Rettungsdienst beim Befreien der Person aus dem Fahrzeug.

 

Nachdem die Einsatzstelle an die Polizei übergeben wurde, konnten alle Kräfte der Feuerwehr einrücken.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


B009 - Mülltonnenbrand (Alsenbrück-Langmeil)

04.04.2020

02:18 Uhr - 03:15 Uhr

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag stellte die Polizei in Alsenbrück-Langmeil eine Rauchentwicklung fest, weshalb die Feuerwehren Münchweiler und Winnweiler alarmiert wurden.

 

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Mülleimer, sowie ein kleiner Teil der angrenzenden Hecke brannten.

 

Die Feuerwehr Münchweiler löschte den Brand mit dem im Fahrzeug verbauten Schnellangriff, ein weiteres Eingreifen seitens der Feuerwehr war nicht nötig.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


B008 - PKW-Brand in Münchweiler

23.03.2020

00:44 Uhr - 02:30 Uhr

 

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden zunächst die Feuerwehren Münchweiler und Winnweiler zu einer Rauchentwicklung im Freien unter der Autobahnbrücke im Bereich der Bahnschienen in Münchweiler alarmiert.

 

Schnell stellte sich bereits auf der Anfahrt von Feuerwehrangehörigen zum Gerätehaus heraus, dass es sich um ein bestätigtes Feuer handelte, weshalb die Alarmstufe erhöht wurde. Das TLF, das WLF und die DL(A)-K der Feuerwehr Winnweiler, sowie die zugehörigen Kräfte waren zu diesem Zeitpunkt nach wie vor in Otterberg gebunden (B 065).

 

Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehr Münchweiler konnten den genauen Einsatzort ausfindig machen und zudem erkunden, dass es sich vermutlich um einen brennenden Pkw handelte, sie befanden sich jedoch jenseits der Bahnschienen, weshalb ohne die Freigabe der Deutschen Bahn zunächst keine Löschmaßnahmen eingeleitet werden konnten. Das HLF der Feuerwehr Winnweiler fuhr die Einsatzstelle deshalb über eine Feldweg an und konnte mit den Löschmaßnahmen am brennende Fahrzeug beginnen. Hierbei war ein Trupp unter Atemschutz im Einsatz, welcher zunächst mit Wasser löschte und später zusätzlich Netzmittel einsetzte. Nachdem die Bahnschiene durch die Deutsche Bahn freigegeben war, unterstützten die Kräfte der Feuerwehr Münchweiler die Arbeiten. Das Fahrzeug wurde regelmäßig mithilfe einer Wärmebildkamera kontrolliert, bis die Temperatur soweit heruntergekühlt war, dass keine Gefahr einer Wiederentzündung mehr bestand.

 

Ebenfalls an der Einsatzstelle war die Polizei. Die Einsatzkräfte im Bereitstellungsraum konnten wieder einrücken, als der Brand unter Kontrolle gebracht war. Nach Beendigung der Maßnahmen konnten die Feuerwehren Münchweiler und Winnweiler ebenfalls wieder einrücken. 

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H007 - Verkehrsunfall (B48)

10.03.2020

06:58 Uhr - 8:30 Uhr

 

Auf der B 48 kam es auf Höhe der Auffahrt auf die A 63 in Richtung Mainz zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Hierzu wurden die Feuerwehren Münchweiler und Winnweiler, sowie ein Rettungswagen alarmiert.

 

Vor Ort stellte sich heraus, dass zwei Personen am Unfall beteiligt waren, diese befanden sich jedoch bereits außerhalb ihrer Fahrzeuge und wurden vom ersteintreffenden Rettungswagen versorgt. Ein weiterer RTW (Rettungstransportwagen) wurde über die Leitstelle angefordert.

 

Die Feuerwehr übernahm die Verkehrssicherung, sowie die Sicherstellung des Brandschutzes mittels Kleinlöschgerät an den verunfallten Fahrzeugen. Des Weiteren wurden über die Feuerwehreinsatzzentrale die Polizei und die Straßenmeisterei verständigt. Nach Absprache mit der Polizei wurden die Fahrzeuge schließlich so auf die Seite geschoben, dass die Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Polizei übergeben und die Kräfte der Feuerwehr rückten wieder ein.

 

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H006 - Verkehrsunfall (B48/L401)

27.02.2020

16:12 Uhr - 17:30 Uhr

 

Auf der L401 auf Höhe des Zubringers zur B48 ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw.

 

Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr war eine Streife der Polizei und ein Rettungswagen vor Ort, welcher die beiden Pkw Insassen versorgte. Diese konnten sich selbstständig aus ihren Fahrzeugen befreien. Im weiteren Verlauf wurde ein zweiter Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug nachgefordert. Die Patienten wurden beide in ein Krankenhaus verbracht.

 

Die Feuerwehren Lohnsfeld, Münchweiler und Winnweiler kümmerten sich um die halbseitige Sperrung der L 401, wobei sie den von Alsenbrück-Langmeil kommenden Verkehr auf die B 48 ableiteten. Außerdem wurde der Zubringer von der B48 auf die L401 voll gesperrt. Weitere Kräfte der Feuerwehr VG Winnweiler übernahmen die Aufnahme der ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Ölbindemittel und stellten den Brandschutz an den verunfallten Fahrzeugen sicher. Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme beendet hatte, konnte der angeforderte Abschleppdienst die Unfallfahrzeuge aufnehmen und die Kräfte der Feuerwehr begannen mit den Reinigungsarbeiten auf der Fahrbahn.

 

Nachdem alle Trümmerteile und das eingesetzte Ölbindemittel beseitigt waren, konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H005 - Herrabfallende Teile durch Sturm

10.02.2020

09:27 Uhr - 10:30 Uhr

 

 

Auch wenn die Nacht ruhig war ging der Orkan Sabine nicht ganz an uns ohne Einsätze vorbei.

 

In den Morgenstunden wurden wir zu einem weggewehten Trampolin, welches sich in einer Thuja-Hecke verfangen hatte, alarmiert. Da unmittelbar hinter der besagten Hecke die Hauptdurchgangsstraße lag, entfernten wir das Trampolin und sicherten es aus dem Boden das ein erneutes wegfliegen nicht mehr möglich war. Schließlich wurde die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben.

 

Auf der Rückfahrt zum Feuerwehrhaus bemerkten die Kräfte ein losgerissenen Gartenzaun/Gartentor. Welches auf den Bürgersteig ragte und sich im Wind weiterhin bewegte. Auch dieses wurde gesichert und anschließend der Einsatz beendet.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H004 - Wassernotstand (Alsenbrück-Langmeil)

07.02.2020

23:51 Uhr - 00:20 Uhr

 

In Winnweiler-Langmeil wurde ein Wasserrohrbruch auf einer Straße gemeldet.

Die Feuerwehren Münchweiler und Winnweiler rückten aus und fanden Teile der Straße überflutet vor.

Die Einsatzstelle wurde abgesichert.

Ursache war jedoch keine havarierte Wasserleitung, sondern lediglich abfließendes Wasser von einer Wiese.

Die Wasserwerke der VG übernahmen hinsichtlich der Sicherung die weiteren Maßnahmen.


H003 - Wasser in Gebäude (Alsenbrück-Langmeil)

04.02.2020

07:57 Uhr - 10:00 Uhr

 

Nach dem nächtlichen Einsatz in Gonbach (H002) wurde die Feuerwehren Winnweiler und Münchweiler in den Morgenstunden nach Alsenbrück-Langmeil alarmiert.

In einem Keller stand ca. 40 cm unter Wasser. Die Wehren pumpten diesen mittels Tauchpumpen und Tragekraftspritze aus. Weiterhin wurden Maßnahmen ergriffen um ein nachlaufen des Wassers zu verhindern.

 

Im Bereich Bahnhof Winnweiler wurden bestimmungsgemäß die Polder überflutet, es kam zu keinem weiteren bekannten Eindringen des Wassers in Gebäude.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H002 - Wasser in Gebäude (Gonbach)

04.02.2020

01:29 Uhr - 02:30 Uhr

 

In der Nacht wurden die Feuerwehren Gonbach und Winnweiler zu einer Wohnung in Gonbach gerufen. In ein Gebäude drang von einem benachbarten Baugrundstück aus Wasser ein. Das Wasser wurde mit einer Tauchpumpe und einem Wassersauger entfernt. Das weitere Eindringen wurde durch Sandsäcke und Umleitungsmaßnahmen verhindert. Zu logistischen Zwecken wurde die Feuerwehr Münchweiler mit einem Mehrzweckfahrzeug alarmiert.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


G001 - Gefahrgutfaustritt (Winnweiler)

10.01.2020

17:15 Uhr - 18:00 Uhr

 

Die Feuerwehr Münchweiler und Winnweiler wurde zu einem überschäumenden Silo einer Klärananlage auf einem Industriegelände alarmiert.

 

Noch während der ersten Erkundungsphase des Einsatzleiters wurden Maßnahmen zur Gullyabdichtung vorgenommen, um das Einlaufen des Stoffes in die Kanalisation zu verhindern. Außerdem wurde eine Stoffprobe entnommen, um den pH-Wert zu messen und zu ermitteln, welche Gefahr von der auslaufenden Flüssigkeit ausging. Zusätzlich kontrollierten die Kräfte regelmäßig den pH-Wert eines angrenzenden fließenden Gewässers, um eine Kontamination auszuschließen. Außerdem wurde der Zugführer des Gefahrstoffzugs und wenig später der Gerätewagen Gefahrgut (GW-G 1) der Feuerwehr Rockenhausen nachalarmiert.

 

Der Produktaustritt konnte zeitnah gestoppt werden, woraufhin die Kräfte unter entsprechender Schutzausrüstung Abdichtarbeiten durchführten. Des Weiteren wurde die Lauge nach Absprache mit dem Klärmeister mit Wasser stark verdünnt und in einen Kanal gespült, welcher ausschließlich in ein betriebseigenes Auffangbecken führt, dort konnte die Flüssigkeit vom Betreiber selbst entsorgt werden. Die Untere Wasserbehörde wurde ebenfalls über die Maßnahmen informiert.

 

Neben den betroffenen Flächen des Betriebsgeländes wurde ebenfalls der verschmutzte Straßenabschnitt gereinigt. Anschließend konnten der Einsatz beendet werden

Quelle: Feuerwehr Winnweiler