2022

B026 - Flächenbrand groß (Alsenbrück-Langmeil)

30.06.2022

18:58 Uhr - 19:45 Uhr

 

Die Feuerwehren Imsbach, Lohnsfeld, Winnweiler, Falkenstein, Steinbach und Münchweiler sowie ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Enkenbach-Alsenborn wurden zu einem Flächenbrand an der L 392 zwischen Imsbach und Langmeil alarmiert.

 

Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte eine abgeerntete Fläche auf ca. 400 m². Ein Landwirt hatte bereits damit begonnen die Fläche mit landwirtschaftlichem Gerät umzugraben, sodass die Feuerwehr lediglich noch eine kleine Fläche im Böschungsbereich der Straße löschen musste.

 

Alle sich noch auf der Anfahrt befindenden Kräfte konnten die Einsatzfahrt abbrechen. Der Einsatz konnte nach kleineren Nachlöscharbeiten wenig später beendet werden.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H025 - Person in Zwangslage (Winnweiler-Hochstein)

21.06.2022

00:33 Uhr - 01:30 Uhr

 

Die Feuerwehren Imsbach und Winnweiler wurden zu einer verletzten Person alarmiert, welche im Bereich des Hochsteiner Kreuzes zehn Meter tief gestürzt sein sollte. Nach dem Alarm wurde außerdem umgehend die Absturzsicherungsgruppe (ASG) aus Münchweiler nachalarmiert.

 

Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehren Imsbach und Winnweiler fanden ein Campinglager in der Nähe eines Waldwegs oberhalb des Hochsteiner Kreuzes vor. Auf Rufe der Einsatzkräfte reagierten zwei Personen, welche sich im Gebüsch ca. sieben Meter unterhalb eines Pfades befanden.

 

Umgehend wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und eine Rettung durch die ASG vorbereitet. Die weitere Erkundung ergab, dass ein anderer Pfad bis auf zwei Meter an die Personen heranführte. Beide Personen waren gehfähig und konnten durch Feuerwehr und Rettungsdienst über den schmalen Weg gerettet und zum Rettungswagen (RTW) gebracht werden. Des Weiteren löschte die Feuerwehr Imsbach das ca. 1 m² große Lagerfeuer im Bereich des illegalen Campinglagers.

 

Nachdem die Löscharbeiten beendet waren, konnte das Material zurück gebaut und der Einsatz beendet werden.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H024 - Tragehilfe Rettungsdienst (Potzbach)

19.06.2022

07:40 Uhr - 08:30 Uhr

 

 

Der Rettungsdienst forderte die Feuerwehr zur Unterstützung für den Transport eines Patienten an.

 

Der Patient wurde gemeinsam mit dem Rettungsdienstpersonal in den Rettungswagen (RTW) verbracht, anschließend konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden.


B023 - Flächenbrand bei Potzbach

13.06.2022

17:28 Uhr - 18:30 Uhr

 

Auf einer frisch gemähten Wiese in der Nähe von Potzbach kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem größeren Flächenbrand von ca. 3.500 m². Durch das schnelle Eingreifen der alarmierten Kräfte konnte eine Ausbreitung des Feuers in Richtung Wald verhindert werden. Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurden zahlreiche Glutnester gelöscht. Ebenso wurde die angrenzende Vegetation ausgiebig gewässert um eine Ausbreitung durch etwaige übersehene warme Stellen zu unterbinden. 

 

Im Einsatz beteiligt waren zahlreiche Kräfte der VG Winnweiler, ein Tanklöschfahrzeug (TLF) aus Enkenbach-Alsenborn und der Bereitstellungs-RTW (Rettungswagen) des Donnersbergkreises.

 

Münchweiler wird standardmäßig bei dem Stichwort "Flächenbrand Groß" in der Erstalarmierung mit alarmiert. Unsere vorgesehen Aufgabe bei solchen Lagen ist zu einem eine Wasserförderung (bis zu einem Kilometer B-Schlauch) bereitzustellen und zum anderen ebenfalls mittels dem MZF-1 eine geländegängige Logistikkomponente an der Einsatzstelle in Bereitschaft zu haben. 

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H022 - Absicherung Gefahrenstelle

12.06.2022

11:44 Uhr - 12:15 Uhr

 

Erneut wurde die Feuerwehren Winnweiler und Münchweiler alarmiert. Diesmal wurde eine Folie in der Überlandleitung nahe dem Umspannwerk gemeldet.


Der zuständige Energeiversorger wurde verständigt und die Einsatzstelle an diesen übergeben.


H021 - Absicherung Gefahrenstelle (Alsenbrück-Langmeil)

10.06.2022

21:29 Uhr - 22:15 Uhr

 

Die Feuerwehren Winnweiler und Münchweiler wurden nach Alsenbrück-Langmeil alarmiert. Dort wurde eine in der Überlandhängede Folie gemeldet.


Der zuständige Energeiversorger wurde verständigt und die Einsatzstelle an diesen übergeben.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H020 - Unterstützung Rettungsdienst (Winnweiler)

06.06.2022

17:36 Uhr - 18:40 Uhr

 

Der Rettungsdienst forderte die Feuerwehr zur Unterstützung für den Transport eines Patienten an.

 

Der Patient wurde gemeinsam mit dem Rettungsdienstpersonal in den Rettungswagen (RTW) verbracht, anschließend konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden.


B019 - Gebäudebrand

25.05.2022

16:20 Uhr - 18:30 Uhr

      

Die Feuerwehren Gonbach, Winnweiler, Enkenbach-Alsenborn und Münchweiler sowie der Rettungsdienst wurden am Nachmittag zu einem Gebäudevollbrand nach Münchweiler alarmiert. 

 

Gemäß des Stichwortes "Gebäudevollbrand" war die Alarmierung entsprechend umfangreich.

 

Glücklicherweise konnten wir beim eintreffen an der Einsatzstelle feststellen das zu einem die Lage nicht der Meldung entsprach und zum anderen keine Personen in akuter Gefahr befanden.

 

Es handelte sich um ein Brand im Außenbereich welcher beim eintreffen im Begriff war auf das Gebäude überzugehen. Durch das schnelle Handeln der Einsatzkräfte konnte dies unter Zuhilfenahme eines C-Rohrs unter schwerem Atemschutz rechtzeitig verhindert werden.

 

Durch den Brand Endstand im Gebäude eine Verrauchung welche mit Hilfe von zweien Überdrucklüfter beseitigt werden konnte.

 

Nach den Nachlöscharbeiten konnte die Einsazstelle an die Polizei zur Ursachenermittlung übergeben und der Einsatz beendet werden.


H018 - Rauchentwicklung im Freien

09.05.2022

05:08 Uhr - 06:00 Uhr

      

Die Feuerwehren Gonbach, Winnweiler und Münchweiler wurden gemäß Stichwort zu einer Rauchentwicklung im Freien alarmiert.

 

Eine Rauchentwicklung im Freie kann mehrere Ursachen haben und es ist zum Zeitpunkt der Alarmierung nicht eindeutig durch was diese ausgelöst wird. So mit wird entsprechend Umfangreich alarmiert.

 

Wie sich beim eintreffen an der gemeldeten Stelle herausstellte war die Ursache ein erneutes entzünden der Feuerstelle vom 30.04. (Hexennachts-/Maifeuer). Auf was diese Entzündung zurück zuführen ist ist unklar.

 

Durch Vornahme des Schnellangriffes (Schlauch zur schnellen Wasserabgabe; Schlauch mit angekoppeltem Strahlrohr und bereits an der Pumpe angeschlossen) und ausreichend wässern der Feuerstelle war diese schnell gelöscht.


H017 - Verkehrsunfall

04.05.2022

15:34 Uhr - 18:30 Uhr

 

Auf der B 48-Abzweigung Münchweiler (K10) ereignete sich ein Unfall zwischen 2 PKW mit insgesamt 4 Insassen, darunter ein Kind. Alle wurden verletzt, zum Teil schwer.

 

Neben den Feuerwehren Münchweiler und Winnweiler sowie den First Responder-Einheiten aus diesen beiden Orten, waren der Rettungsdienst mit mehreren Rettungs- und Notarzteinsatzfahrzeugen, Kräfte des Brand- und Katastrophenschutzes (Org-Leiter, Leitender Notarzt), ein Rettungshubschrauber und die Polizei im Einsatz.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H016 - Unterstützung Rettungsdienst (DLK)

04.05.2022

13:04 Uhr - 13:40 Uhr

 

Der Rettungsdienst forderte die Feuerwehr mit "Drehleiter mit Korb" (DLK) zur Unterstützung für den Transport eines Patienten aus dem ersten Stockwerk eines Gebäudes an.

 

Der Patient wurde gemeinsam mit dem Rettungsdienstpersonal in den Rettungswagen (RTW) verbracht, anschließend konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H015 - Unterstützung Rettungsdienst (Winnweiler)

26.04.2022

07:46 Uhr - 08:30 Uhr

 

Der Rettungsdienst forderte die Feuerwehr an, um beim Transport eines Patienten zu unterstützen.

 

Da bei diesem Stichwort auch die Absturzsicherungseinheit der VG Winnweiler alarmiert wird, um bei eventuell schwer zugänglichen Einsatzlagen unterstützen zu können, waren auch Kräfte der Feuerwehr Münchweiler vor Ort. Münchweiler stellt hier eine Teileinheit der Absturzsicherungseinheit. Als Trägerfahrzeug bei solchen Stichworte dient das MZF 1, welches bei Einsätze im Gelände seine hohe Geländegängigkeit ausnutzen kann.

 

Gemeinsam mit den Kollegen des Rettungsdienstes wurde der Patient aus dem 1. Obergeschoss des Hauses zum Rettungswagen (RTW) transportiert. Der Einsatz der Feuerwehr konnte anschließend beendet werden.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H014 - Unterstützung Rettungsdienst (Winnweiler)

19.04.2022

17:24 Uhr - 18:00 Uhr

 

Der Rettungsdienst forderte die Feuerwehr zur Unterstützung für den Transport eines Patienten an.

 

Der Patient wurde gemeinsam mit dem Rettungsdienstpersonal in den Rettungswagen (RTW) verbracht, anschließend konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H013 - Verkehrsunfall

14.04.2022

14:30 Uhr - 17:00 Uhr

 

Kurz nachdem der vorherige Einsatz beendet war, musste die Feuerwehr Münchweiler erneut ausrücken. Im Kreuzungsbereich zwischen der L 390 und der L 401 war es zu einem Unfall mit einem Bus und einem PKW gekommen.

 

Beim Eintreffen stellte sich schnell heraus, dass keine der betroffenen Personen schwer verletzt war, lediglich der Fahrer und Beifahrer des PKW hatten sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zugezogen. Der Busfahrer sowie die zwei einzigen Passagiere blieben unverletzt.  Die Unfallstelle wurde abgesichert und der Brandschutz sichergestellt.

 

Dies war insbesondere wichtig, da beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge der Tank des Busses beschädigt wurde, woraufhin eine größere Menge Diesel ausgelaufen war. Mithilfe des Umweltlöschfahrzeugs (ULF) der Feuerwehr Winnweiler wurde die Straße im betroffenen Bereich gereinigt.

 

Bis zum Ende der Arbeiten durch ein Abschleppunternehmen wurde die Absicherung der Einsatzstelle aufrechterhalten, anschließend konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


G012 - Gasaustritt in Alsenbrück-Langmeil

14.04.2022

13:13 Uhr - 14:20 Uhr

  

Bei Baggerarbeiten kam es zu einem Gasaustritt in Alsenbrück-Langmeil. Zahlreiche Einheiten des Brand- und Katastrophenschutzes des Donnersbergkreises wurden daraufhin alarmiert.

 

Die ersteintreffenden Feuerwehreinheiten sperrten die Einsatzstelle umgehend weiträumig ab und evakuierten die Bewohner der nahe gelegenen Häuser. Gleichzeitig wurde der Brandschutz sichergestellt.

 

Der sofort angeforderte und zügig eintreffende Energieversorger konnte die betroffene Leitung schnell abdichten. Nach dem Beenden der Arbeiten wurden in den umliegenden Häusern abschließende Messungen durchgeführt, welche jedoch alle ohne Ergebnis blieben.

 

Daraufhin konnten alle Personen wieder in ihre Häuser zurückkehren, der Einsatz für die Feuerwehr war kurz darauf beendet.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


B011 - Werkstattbrand in Breunigweiler

11.04.2022

20:25 Uhr - 22:00 Uhr

  

In Breunigweiler brannte eine KFZ-Werkstatt. Bei Eintreffen der ersten Kräfte nach wenigen Minuten stand das Betriebsgebäude bereits in Vollbrand, mehrere Gasflaschen explodierten.

Es drohte ein Übergriff auf ein angrenzendes Wohnhaus, durch eine Riegelstellung und einen Innenangriff konnte der Übergriff, bis auf relativ begrenzten Schaden in der Dachhaut, verhindert werden.

Das Werkstattgebäude wurde gelöscht.

Im Einsatz waren Feuerwehrkräfte aus den VGen Winnweiler, Göllheim, Kräfte des Brand- und Katastrophenschutzes des Donnersbergkreises, der Rettungsdienst und die Polizei.

 

Die Brandursache wird ermittelt.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H010 - Baum auf Straße

08.04.2022

21:05 Uhr - 22:30 Uhr

  

Aufgrund des extremen Schneefalls kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag im Bereich der VG Winnweiler zu zahlreichen Einsätzen.

 

Die erste Einsatzstelle, zu der die Feuerwehren Münchweiler und Winnweiler ausrückten, war ein durch die Schneemassen umgestürzter Baum, welcher die zum Gewerbegebiet Sembach führende Straße blockierte. Da nur kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehr ein weiterer Baum in unmittelbarer Nähe zu einem Fahrzeug umstürzte, wurde der Landesbetrieb Mobilität (LBM) verständigt, um die Straße für den Verkehr zu sperren. Beide Bäume wurden mittels Kettensäge beseitigt.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


G009 - Ausgelöster CO-Warner in Wohngebäude

31.01.2022

20:25 Uhr - 22:00 Uhr

  

Ein im Wohnhaus angebrachter CO (Kohlenstoffmonoxid) -Melder hat Alarm ausgelöst worauf hin der Bewohner sich ins Freie begeben und die Feuerwehr verständigt hat.

 

Zum Hintergrund:

Bei Kohlenstoffmonoxid handelt es sich um ein sehr gefährliches Gas handelt, dass mit den Sinnen nicht wahrgenommen werden kann. Es entsteht überwiegend bei einer unsauberen Verbrennung wie z.B. einem Defekt in der Heizungsanlage und ist bereits in einer sehr geringen Konzentration tödlich. Dabei gelten 30 ppm (Parts Per Million – also millionstel) als ein Wert welchem man nicht länger als 8 Stunden ausgesetzt sein sollte. 60 ppm sollte man nur maximal 15 Minuten ausgesetzt sein. Klassische Rauchwarnmelder waren nicht vor Kohlenstoffmonoxid, hierzu ist ein eigenständiger Warnmelder notwendig.

Mehr Informationen unter: www.co-macht-ko.de

 

Bei diesem Einsatz hat der Melder im Haus 225 ppm angegeben. Die Feuerwehr hat spezielle Messgeräten mit deren Hilfe es einfach wird den Ursprung des Kohlenstoffmonoxids ausfindig zu machen. Die Heizungsanlage zeigte sich hier als Ursache und wurde daraufhin ausgeschaltet. Zeitgleich wurde der Hausbewohner von dem Rettungsdienst untersucht um eine etwaige Schädigung durch CO auszuschließen.

 

Nach umfangreichen Lüftungsmaßnahmen wurde in keinem Raum mehr CO nachgewiesen. Die Heizungsanlage blieb deaktiviert und ein Techniker musste sich diese am Folgetag anschauen um die Ursache ausfindig machen zu können.

Quelle: Feuerwehr Winnweiler


H008 - Wasser in Gebäude

04.01.2022

21:00 Uhr - 22:15 Uhr

  

Die Leitstelle alarmierte uns mit dem Stichwort "Wasser in Gebäude" nach Alsenbrück-Langmeil.

 

Auf Grund des Dauerregens der letzten 24 Stunden, welcher zu diesem Zeitpunkt bereits aufgehört hatte, ist der Druck im Grundwasser so gestiegen das ein Brunnenschacht zum überlaufen gebracht wurde.

Mittels Tauchpumpe wurde der überflutete Brunnen geleert, bzw. der Pegel soweit gesenkt das dieser nicht mehr überlief.


H001 bis H007 - Dauerregen in der VG Winnweiler

04.01.2022

11:55 Uhr - 16:00 Uhr

 

Im gesamten Gebiet der Verbandsgemeinde Winnweiler gabt es auf Grund von anhaltendem Dauerregen zahlreiche Einsatzstellen. Die Feuerwehr Münchweiler arbeitete insgesamt 7 Einstellen ab. 

 

Unteranderem waren diese:

 

Die Feuerwehren Münchweiler und Winnweiler unterstützten in Winnweiler mit mehreren Schmutzwasserpumpen (4) eine Baufirma, deren Rückhaltebecken mit großen Wassermassen geflutet wurde und vor dem Überlaufen stand.

Hier musst die L 390 für etwa zwei Stunden gesperrt werden, um die Arbeiten zu ermöglichen. Der Verkehr wurde durch das Gewerbegebiet geführt. Mithilfe der Pumpen sowie dem Einsatz von Baggern konnte das Wasser umgeleitet und teilweise in die Kanalisation abgeleitet werden, sodass der Pegel schließlich deutlich fiel.Die Gefahr der Überflutung der Landstraße und der angrenzenden Gewerbebetriebe konnte somit gebannt werden.

 

Einige Straßen waren überflutet. Hier wurde entweder gewarnt oder durch Einsatzmaßnahmen das Wasser abgeleitet.

 

In Alsenbrück-Langmeil waren die Feuerwehren Steinbach und Münchweiler im Einsatz, um vollgelaufene Keller auszupumpen.

Darüber hinaus konnten etwa ein Dutzend Hühner aus einem Stall in Sicherheit gebracht werden.

 

Was sich bei den Einstätze bewähren musste und auch konnte sind die 12 neu angeschafften Regenjacken für die Einsatzkräfte aus Münchweiler. Diese wurde vom DRK Ortsverein Münchweiler der Feuerwehr gespendet. Vielen Dank, an dieser Stelle für die Unterstützung!

Quelle: Feuerwehr Winnweiler; Kachelmannwetter; www.hochwasser-rlp.de